Logo Tigres GmbH - Plasma for perfect Adhesion
+49 (0) 4176 948 770
  • T-Spot Technologie

    Das bewährtes Plasma in kompakter Bauweise.

    Die TIGRES T-Spot Plasma Technologie eignet sich für unkomplizierte Anwendungen, in denen gezielt und kostengünstig vorbehandelt werden muss. Dank der kompakten Bauweise lässt sie sich problemlos in bestehende Fertigungsstrecken integrieren.

    Weitere Informationen

  • Multi-Spot Technologie

    Die bewährte Spot-Technologie neu gedacht.

    Die Multi-Spot Systemlösung skaliert die Robustheit des klassischen T-Spot auf beliebige Breite. Das modulare Werkzeugdesign erlaubt eine Inline Vorbehandlung des Substrats auf nahezu allen Breiten - der Kopf bleibt dabei fest montiert.

    Das Düsensystem lässt sich dabei einzeln regeln und überwachen, sodass ein homogenes und reproduzierbares Behandlungsergebnis erreicht werden kann.

  • CAT Technologie

    Hochenergetisches Plasma für Reinigung, Entgratung und tiefenwirksame Vorbehandlung.

    Der TIGRES CAT ist die effiziente Lösung zur optimalen Aktivierung von Glas-, Metall-, Kunstoff- und Verbundwerkstoffen. Durch verschiedene Düsenaufsätze kann je nach Bedarf eine fokussierte oder gestreute Entladung erzeugt werden. Durch das intelligente Design wird ein nahezu potenzialfreies Plasma erzeugt.

    Weitere Informationen

  • MEF Technologie

    Von der Punkt- bis zur vollflächigen Vorbehandlung.

    Die nahezu potenzialfreie Plasma MEF Technologie ist regelbar und effizient. Das lineare Design ermöglicht eine Kopfgröße, die exakt auf die Prozessanforderungen unserer Kunden abgestimmt werden kann. Eine breitflächige Vorbehandlung wird durch die Array Verschaltung der Köpfe ermöglicht.

    Weitere Informationen

  • JET Technologie

    Indirekte Corona Vorbehandlung für empfindliche Oberflächen.

    Die TIGRES JET Technologie eignet sich durch den extrem geringen Wärmeeintrag besonders für temperatursensible Substrate.

    Weitere Informationen

  • Automobilindustrie

    Die selektive Feinstreinigung oder Aktivierung von Oberflächen in der Produktionslinie ist ein stetig wachsender Markt.

    Immer mehr Bauteile, Baugruppen etc. werden durch Verklebung gefügt oder fixiert, so dass ein Vorbehandlungsschritt notwendig ist. Abhängig von Produkt, Material und Geometrie kommen einköpfige, mehrköpfige oder Multi-Anlagen zum Einsatz.

  • Verpackungsindustrie

    Atmosphärisches Plasma ist aus der modernen Verpackungsindustrie nicht mehr wegzudenken.
     
    Umverpackungen, die früher aus "bedrucktem Karton" gefertigt wurden, werden heute in Kunststoff oder aus mit Folie beschichtetem Karton gefertigt. Diese neuen Materialien stellen auch neue Ansprüche an die zu verklebende Oberfläche.
     
    Ohne Aktivierung mit atmosphärischem Plasma ist eine haftfeste Verklebung nicht möglich.

  • Energy-Discharge-Control (EDC)

    Homogene Plasmavorbehandlung von thermisch empfindlichen Substraten bei geringen Arbeits-geschwindigkeiten.

    Das Feature EDC ermöglicht dem Anwender die Plasmaintensität in Abhängigkeit von der Linien-geschwindigkeit zu steuern. So kann gewährleistet werden, dass die Vorbehandlung bei verschiedenen Geschwindigkeiten nahezu die gleichen Resultate auf dem Substrat erzeugt.

    Die EDC ist nicht nur bei Single Plasma-entladungen einsetzbar, sondern ebenfalls bei unseren etablierten Plasmasystemen Plasma Multi MEF.

  • Elektronikindustrie

    Viele elektrische und elektronische Systeme machen unser Leben bequemer. Sie werden auch bei Anwendungen eingesetzt, die sich im Außenbereich befinden. Man denke nur an das elektrisch öffnende Grundstücks- oder Garagentor. Die Geräte sind dabei Feuchtigkeit und Temperaturwechseln ausgesetzt.

    Dieser Außeneinsatz erfordert den Verguss der elektronischen Komponenten, um deren Funktion zu garantieren. Damit die Haftfestigkeit der Vergussmasse zur Elektronik sowie zur Gehäusewand dauerhaft gegeben ist, werden beide Komponenten aktiviert.

     

  • Konsumgüterindustrie

    Griffe, Tuben, Flaschen, Flakons, Pflanzbehälter, Schreibwaren, Spielwaren, Malerbedarf, Werkzeug, Abdeckungen, Frontblenden und ungezählte weitere Produkte aus Kunststoff werden vor dem Drucken aktiviert, um eine gute und dauerhafte Haftfestigkeit der Farbe zu erzielen.

    Abgestimmt auf Durchsatz, Material, benötigte Oberflächenenergie, zu bedruckende Fläche, um nur einige Parameter zu nennen, wird die passende Aktivierungsmethode ermittelt. In Frage kommen alle unsere bei Atmosphärendruck arbeitenden Systeme - PlasmaMEF, PlasmaCAT sowie die T-JET Technologie.

Derzeit gibts keine neuen Beiträge

  Für unseren Kunden vor Ort | Messen und Termine

Sie können uns gerne auf folgenden Veranstaltungen Ihre Fragen stellen und unsere Anlagen kennenlernen.

Überzeugen Sie sich von der Technologie, bevor Sie investieren!

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer Vertriebsmitarbeiter. Vorzugsweise finden Versuche bei Ihnen vor Ort statt. Alternativ können Sie Ihre Bauteile, Versuchsmuster etc. in unser Produkt- und Entwicklungslabor senden, wo Ihnen das gesamte Portfolio an Plasmaanlagen zur Verfügung steht.

Termin anfragen

K2019

 

 




 

16.10 - 23.10.19

  • Messe Düsseldorf
  • Am Staad
  • D-40474 Düsseldorf

H12 E05

35. ak-adp Workshop

 

 




 

21.11 - 21.11.19

  • Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH)
  • Königstraße 64
  • 90402 Nürnberg
  • Deutschland

Workshop